Print Radio Online

Renaissance einer verbotenen Lehre

12.7.2014 Deutschlandfunk Das Kulturgespräch:

Die politische Instrumentalisierung des konfuzianischen Erbes in China

Seitdem der Historische Materialismus als Legitimationsmuster kommunistischer Herrschaft seine Wirkung in China eingebüßt hat, ist eine Renaissance der einst verbotenen konfuzianischen Lehre zu beobachten. Doch was am wiederentdeckten Konfuzius ist Propaganda und was ist Wahrheit?

Über diese Frage diskutieren:
- Professor Klaus Mühlhahn, Sinologe an der Freien Universität Berlin
- Heiner Roetz, Professor für Ostasienwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum
- Shi Ming, chinesischer Journalist, lebt seit 1987 in Deutschland

Gesprächsleitung: Sabine Pamperrien


Als Diskussionsteilnehmerin:

10.9.2009 Deutschlandfunk Das Kulturgespräch

Schwieriger Ehrengast

Die Entscheidung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, die Volksrepublik China zum diesjährigen Gastland der Frankfurter Buchmesse zu küren, hat bereits im Vorfeld zu etlichen Irritationen und lebhaften Debatten geführt.

Unser heutiges Kulturgespräch befasst sich damit. Im Vordergrund stehen dabei das Verhältnis Chinas zur eigenen Geschichte, der aktuelle Rang der chinesischen Literatur und der Stand des behaupteten Demokratisierungsprozesses.

Gesprächsteilnehmer:

- Tienchi Martin-Liao, Präsidentin des unabhängigen chinesischen P.E.N.
- Sabine Pamperrien, freie Publizistin
- Tilman Spengler, Schriftsteller und China-Experte

Gesprächsleitung Norbert Seitz.


Vorträge:

6.2.2009 Hochschule der Medien, Stuttgart Media Business Symposium

Wie ARD und ZDF ihre eigenen Affären thematisieren